Zeit für Nummer 2

Der Eintrag wurde am 27.09.13 um 18:06 von Jasmine geschrieben.

Erst einmal möchte ich mich bei allen für die lieben Worte zu meinem ersten Video bedanken! 1300 Views bei youtube und ich freu mich riesig über jeden einzelnen davon!! Danke, danke, danke!
Ab heute ist dann auch ein neues Cover verfügbar, diesmal eine wunderschöne Ballade von einem meiner Lieblingssänger: John Legend mit “All of me”. Das Video war eigentlich gar nicht für die Öffentlichkeit geplant gewesen. Vor einigen Wochen war ich auf der Hochzeit einer guten Freundin und habe den Song dort in der Kirche singen dürfen. Als kleines Hochzeitsgeschenk habe ich dem Brautpaar diesen Song nochmal in meiner eigenen Version aufgenommen und unter Zeitdruck innerhalb einer halben Stunde ein Video dazu gedreht. Daher fällt dieses Video etwas simpler aus als das erste, aber ich liebe den Song einfach und wollte daher meine Version teilen. Vielleicht verliebt ihr euch ja auch so in diesen Song wie ich als ich ihn das erste Mal bei “Grey’s Anatomy” gehört hab :-)

My first video

Der Eintrag wurde am 01.08.13 um 20:52 von Jasmine geschrieben.

Soooo, hier ist es! Hat doch einige Zeit in Anspruch genommen, von der Idee, den Song “Impossible” zu covern, über die Arrangements, dann die 20 unterschiedlichen Stimmen doppelt aufzunehmen (für den besseren Choreffekt) und abzumischen (das hat mir teilweise echt Kopfschmerzen bereitet), bis hin das Video zu drehen, mich in Final Cut einzuarbeiten und das Ganze selbst zu schneiden. Puhhhhhh!!!

Aber es hat sich gelohnt, ich bin auf jeden Fall stolz auf mein erstes, kleines Video. Ich hoffe, es gefällt euch :-)

Junction Bar 2013

Der Eintrag wurde am 14.01.13 um 00:59 von Jasmine geschrieben.

Yippee, der erste Gig im neuen Jahr steht an! Am kommenden Freitag ab 22.00 könnt ihr uns in der Junction Bar sehen und mit uns feiern. Es gibt wieder einige Überraschungen, reichlich Gelegenheiten zum Mitsingen und natürlich Tanzen und wir haben dismal sogar 3 special guests im Schlepptau! Das dürft ihr auf keinen Fall verpassen!

Junction Bar, die Zweite!

Der Eintrag wurde am 05.10.12 um 21:28 von Jasmine geschrieben.

Und schon wieder ist der Gig vorbei! Wie die Zeit vergeht … Was bleibt sind tolle Erinnerungen J Es war wieder einmal eine Riesenfreude in der Junction Bar zu spielen und zusammen mit einem absolut geilen und mitmachwilligem Publikum einen schönen Abend zu haben. Wir haben gerockt, gefunkt, gesungen bis die Stimmbänder aufgegeben haben, getanzt bis die Füße weh taten (meine zumindest ;-) ). 2 Stunden Show gingen auch wieder viel zu schnell vorbei, aber wir möchten uns trotzdem ganz doll bei allen bedanken, die da waren! Hier ein kleiner Eindruck von meinem guten Freund und unserem Gastrapper Derron auf seinem Handy aufgenommen. Der Song heißt “Prachtexemplar”, ist brandneu und der zweite deutsche Song in unserem Programm :-)

Prachtexemplar from Jasmine Thomas on Vimeo.

28.09.2012 in der Junction Bar

Der Eintrag wurde am 20.09.12 um 09:57 von Jasmine geschrieben.

Yippee! Endlich spielen wir wieder mal live und ihr müsst dabei sein! Alle Infos hier:

Un-released songs

Der Eintrag wurde am 29.08.12 um 00:27 von Jasmine geschrieben.

Als Sängerin, die ihre Songs selbst schreibt, schreibe ich immer wieder Lieder, die niemals an die Öffentlichkeit gelangen. Einige sind einfach nicht gut genug, andere werden einfach nie fertig und wieder andere passen einfach nicht in ein Livekonzert. Ich muss zugeben, dass ich ziemlich viele solcher Songs habe. Ein kleiner Check in meinem iTunes mit meinem Namen im Suchfenster ergab ein Resultat von 130 Titeln. Und das sind nur die, die ich aufgenommen habe, ich habe noch einen Ordner (einen großen, dicken Ordner) voller unvollendeter Texte, Akkordprogressionen und gekritzelten Melodien als Staubfänger in meinem Regal stehen. Eigentlich traurig, aber so läuft die Musik halt auch manchmal. Ich habe mich nun aber entschieden, dass einige dieser Songs es wert sind gehört zu werden, selbst wenn sie niemals live gespielt werden sollten, daher werde ich sie hier online stellen und euch damit beglücken ;-)

Der erste Song heißt „So beautiful“. Ich muss zugeben, dass ich ein großer Fan von Singer/Songwritern wie Paula Cole, Imogen Heap, Charlotte Martin, Tracy Chapman, Me’shell Ndegeocello usw. usw. bin. Das ist Musik, die ich erst anfing in meiner späten Jugend zu hören, davor gab’s für mich nur R’n’B. Man wird mit dem Alter halt weiser J

Ich weiß natürlich, dass singer/songwriter keine Musikrichtung ist und doch stellt der Begriff für mich einen bestimmten Stil dar. Alicia Keys zum Beispiel ist eine Sängerin, die ihre eigenen Songs schreibt, aber für mich ist sie nicht in meiner persönlichen Kategorie der Singer/Songwriter. Ich würde mich selbst auch nicht in diese Kategorie stecken. Die Songs dieser Sängerinnen haben ein bestimmtes Gefühl und eine Tiefe für mich, sie sind handgemacht und erzählen reale Geschichten über alle Facetten des Lebens. Ich hege eine tiefe Bewunderung für ihre Kunst und fühle mich oft nicht fähig diese Art von Musik zu erschaffen, hauptsächlich aufgrund meiner begrenzten instrumentalen Fähigkeiten, die für mich den besonderen Effekt der Musik ausmachen. Aber es gibt diese seltenen Momente wenn ich die Beschränkungen in meinen Kopf gut sein lasse und die Musik einfach laufen lasse und dann ist es egal wie gut oder schlecht ich Klavier, Gitarre oder Bass spielen kann, solange ich die Idee festhalten kann. Die Songs, die ich hier posten werde, sind daher alle sehr grob. Ich präsentiere mich unmaskiert, ungeschminkt (ich war eh noch nie ein großer Fan von Make-Up) und ohne Unterstützung. Ich singe und spiele ganz allein.

„So beautiful“ ist besonders „raw“, weil selbst die Stimme nicht so sauber eingesungen ist, wie sie’s hätte sein können, ich hatte nämlich eine dicke Erkältung als ich den Song eingesungen habe. Zu dem Zeitpunkt wollte ich nur die Idee festhalten und später einfach neu einsingen, aber ehrlich gesagt liebe ich die vocals so wie sie sind. Manchmal erreicht ein Song erst sein ganzes Potential wenn nicht zu sehr auf saubere Töne und einen schönen Stimmklang geachtet wird. Ein „falscher“ Ton sagt dann mehr als jeder richtige könnte, ich hoffe, ihr versteht was ich meine (aber lasst das meine Schüler nicht wissen ;-) )

Jasmine Thomas Duo Videos

Der Eintrag wurde am 12.06.12 um 01:22 von Jasmine geschrieben.

Ende des letzten Jahres haben Ferdinand und ich (also, das Jasmine Thomas Duo) mit Hilfe einer kleinen Handvoll von unglaublichen Helfern einige unserer Coversongs aus unserem 200 Songs umfassen Repertoire auf Video festhalten können. Wir haben uns in Schale geworfen,  unsere Saiten und Stimmbänder gestimmt und uns mit der Crew in eines der schönsten und bekanntesten Theaterhäuser Deutschlands begeben – das Theater des Westens in Berlin! Mit so einer wunderschönen Kulisse im Hintergrund fiel uns das Spielen noch leichter und so verbrachten wir einen Tag damit 3 unserer Songs aufzunehmen.  Für mich war es besonders schön, dass wir im Theater drehen konnten, da ich mit den Musicals dort groß geworden bin und der Weg auf den „Brettern, die die Welt bedeuten“ dort für mich mit 6 Jahren als Statistin im George Gershwin’s berühmter Oper „Porgy and Bess“ begann. Ihr könnt euch also vorstellen, dass dieser Dreh etwas wirklich besonderes für mich war und wir sind sehr stolz auf das Ergebnis und hoffen, dass euch die Videos auch gefallen (die kompletten Videos gibts bald in der Mediaecke)!


Jasmine Thomas Duo from Jasmine Thomas on Vimeo.

JT Klingelsong

Der Eintrag wurde am 04.04.12 um 01:55 von Jasmine geschrieben.

Ihr kennt das bestimmt: ihr seid unterwegs und ein Handy klingelt, welches genau den gleichen Klingelton hat wie euer Handy, also nehmt ihr euer Handy aus der Tasche und müsst dann peinlich berührt fest stellen, dass es gar nicht  euer Handy gewesen ist … Und nervt es euch nicht auch, dass ihr immer und überall die gleichen Klingeltöne hören müsst? Einer Freundin von mir ging es auf jeden Fall so und deswegen hat sie mich gebeten doch mal was dagegen zu tun, was ich dann auch versucht hab. Entstanden ist seitdem eine Reihe von Jasmine Thomas Klingeltönen, die ich nun auch mit euch teilen will. Falls euch der Klingelton gefällt, könnt ihr ihn runterladen (einfach auf den kleinen Pfeil neben der Waveform klicken) und euer Handy damit „pimpen“ oder euren Freunden davon erzählen, damit sie ihre Klingeltöne ändern können (welche euch insgeheim schon seit Ewigkeiten auf die Nerven gehen J Ich hab neben dem Klingel“song“, den ihr unten findet noch einige andere, die ich auch gerne hier hochladen werde, falls ihr mehr haben wollt. Vielleicht mach ich sogar eine ganz neue Kategorie auf, die „JT Klingelsong Kategorie“ oder so ähnlich … Bin offen für Vorschläge!

Also, lasst uns die Welt vor langweiligen Klingeltönen retten!!

Gambia Independence Day

Der Eintrag wurde am 21.03.12 um 01:06 von Jasmine geschrieben.

Am vergangenen Samstag organisierte der Gambische Verein aus Berlin eine große Party zur Feier von Gambias 47. Unabhängigkeitstag und das Jasmine Thomas Duo freute sich sehr darüber ein Teil davon sein zu dürfen. Wir eröffneten das Festprogramm und unterhielten die Leute mit einigen Cover sowie auch eigenen Songs und hatten viel Spaß auf der Bühne.
Danach ging das Programm weiter mit originalen gambischen und senegalischen Klängen und der Höhepunkt des Abends war der Auftritt des senegalesischen Künstlers Abdourahmane Gilbert Diop mit seiner Band. Seine Bühnenpräsenz ist wirklich unglaublich und die Leute wurden ganz rasend als seine Band spielte.
Es ist wirklich toll Gambier feiern zu sehen: Frauen in wunderschönen, bunten Kleidern, Männer in ihren besten Outfits and es wird getanzt bis einem die Füße allein vom Zuschauen wehtun! Wir fühlten uns wirklich geehrt ein Teil des Ganzen sein zu dürfen und hoffen, dass es nicht das letzte Mal gewesen ist!

Der Song auf Reisen

Der Eintrag wurde am 09.03.12 um 01:09 von Jasmine geschrieben.

Ich habe mich dazu entschlossen eine neue Blogkategorie zu eröffnen, mit dem Titel „Der Song auf Reisen“. In dieser Kategorie werde ich beschreiben wie ein Song entsteht, wodurch er inspiriert wurde und wie er sich bis zu seinem momentan Stand entwickelte. Meiner Meinung nach endet die Reise eines Songs niemals. Man hat eine Idee, spielt mit ihr herum, entwickelt sie, lässt sie aus sich heraus und in meinem Fall teilt sie mit einer Band, die mir dabei hilft diese Idee an Orte zu bringen, die ich selbst nie erreicht hätte. Sobald dieses Stadium beendet ist, geht die Reise jedoch weiter, dadurch dass Leute den Song hören, dadurch dass wir ihn performen, auf die Bühne bringen und auch aufnehmen, und somit jeden Zuhörer selbst entscheiden lassen wohin sie sich von dem Song treiben lassen wollen, welche Ideen und Gedanken sie vielleicht selbst damit verbinden möchten. Ich bin so fasziniert von diesem Prozess, weil er für mich das ausmacht was Musik ist. Musik ist eine Reise, die von einem oder einer kleinen Gruppe von Menschen begonnen wird, dann andere auf den Zug aufspringen lässt, aber dann auch jeden selbst entscheiden lässt wohin sie fahren wollen. Jeder hat doch diese ganz besonderen Songs, die einem viel bedeuten, einfach eine besondere Bedeutung haben, die vielleicht absolut gar nichts mit dem zu tun hat mit dem, was der Songwriter im Sinn hatte. Das macht die Musik zu einem Erlebnis von vielen, einem gemeinsamen Erlebnis.

Zu lange hatte ich zu viel Angst meine Musik mit Menschen zu teilen, weil ich dachte, dass sie nicht gut genug, nicht interessant genug war. Ich war einfach nicht bereit. Mit 16 habe ich angefangen komplette Songs zu schreiben, aber erst mit 24 konnte ich mich dazu überwinden eine eigene Band zu starten. Ich war schon immer ein Spätzünder … Das Leben und anderes führten dann dazu, dass weitere 3 Jahre vergingen bis ich endlich mit meinen Songs auf der Bühne stand und sie der Welt, naja, bzw. einer kleinen Menge von 50 Leuten präsentieren konnte :-) Erst danach hatte ich das Gefühl, dass ich mich wirklich auf dem richtigen Weg mit meiner Musik befand, da sie ihre Reise endlich fortführen konnte. Die Frage, die ich in diesem Blog beantworten möchte ist, wo diese Reise eigentlich beginnt. Ich hoffe, ihr geht mit mir zusammen auf diese Reise der Songs in geschriebenen Worten!

Jasmine Thomas